Frage Druckerpapier mit der richtigen Laufrichtung

  • Lyrix
  • [Lyrix]
  • Autor
  • Offline
  • Neues Mitglied
  • Neues Mitglied
Mehr
4 Monate 1 Woche her #122 von Lyrix
Zu den ersten Dingen, die ich zum Thema Buchbinden herausgefunden habe, gehört die richtige Laufrichtung des Papiers und wie wichtig diese ist. Das wird häufig betont. Jetzt stehe ich schon vor dem ersten Problem. Ich möchte meine Texte auf A4 Papier (4 Seiten auf ein Blatt) ausdrucken und zu Büchern im A5 Format binden. Handelsübliches Druckerpapier ist allerdings long grain, was bewirkt, dass im Querformat auf A5 gefaltet zu shortgrain wird.
Bisher finde ich da keine Lösung für, ausser DIN A3 Bögen zu kaufen und daraus händisch A4 Bögen mit shortgrain Laufrichtung zu schneiden. Da ich kein entsprechend große Schneidemaschine besitze, wird das viel Arbeit, zudem potentiell ungenau und produziert massenhaft Verschnitt.
Im Internet finde ich Papier mit der richtigen Laufrichtung nur zu Mondpreisen und lokale Anbieter (Copyshops, Papier und Schreibwarenhändler, Buchbindereien, Papiergroßhandel,...) konnten mir bisher nicht weiterhelfen, nur eine Druckerei war bisher so freundlich, zu schauen, ob sie etwas für mich tun können. Da warte ich noch auf den Rückruf.

Wie löst ihr das? Ich denke für professionelle Buchbinder ist es kein Problem, aber wie steht es mit den Hobbyisten? Verzichtet ihr auf die richtige Laufrichtung des Papiers oder plant ihr die Größe eurer Projekte so, dass es passt, also nur in A6 oder anderen kompatiblen Größen? Nehmt ihr den Verschnitt in Kauf? Oder habt ihr eine entsprechend große Papierguillotine, um euch einfach alles passend schneiden zu können?
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • theo
  • [theo]
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Bücher: Lesen, Binden, Schreiben
Mehr
4 Monate 1 Woche her #126 von theo
Hast ähnliche Probleme wie ich. Hatte das mit A3 auch schon mal probiert, dann hab ich den einen Block erwischt der Breitbahn A3 war3, hatte also nach dem zersäbeln wieder Breitbahn A4.
Wenn du schöne Bücher machen möchtest, dann ist es besser gleich Werkdruckpapier zu verwenden. Das hat mehr Fülle und eine angenehme Farbe.
Wie kommst du dazu?
Ich bin in eine kleine Druckerei gegangen und habe mir ein Ries gekauft. Das ist richtig viel Papier in großen Bogen, klar, das für viele Bücher reicht, aber es bindet sich gut und sieht spitze aus.
Das Papier hat mir der in der Druckerei auf Breitbahn zugeschnitten, konnte also gleich losdrucken. (Einen Teil davon habe ich für ein Hexenbuch verwendet das A4 groß ist)
Zuschneiden habe ich früher öfter in einem Copyshop machen lassen. Die sind meist so nett und machen die 3 Schnitte rund um den Band sogar umsonst. Über kurz oder lang wirst du dir vielleicht einen Buchhobel basteln. Hier im Forum existiert seit kurzem ein Link zu einem Video wie man das Beschneiden auch mit einem Cutter hinkriegt.
Meinen Buchhobel stell ich am Wochenende vor.

theo
Folgende Benutzer bedankten sich: Lyrix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Buchbube
  • [Buchbube]
  • Offline
  • Senior Mitglied
  • Senior Mitglied
Mehr
4 Monate 1 Woche her #127 von Buchbube
Ich kenne das Problem gut und habe über die Jahre auch immer wieder nach preisgünstigem Papier A4 / Breitbahn gesucht - leider vergebens.

Was ich aber empfehlen kann ist der Online-Shop von "Drucken & Lernen". Die bieten passend geschnittenes Werkdruckpapier (also eine  ordentliche Papierqualität) für einen anständigen Preis an, bspw. hier: www.drucken-und-lernen.de/Werkdruck.104.0.html

Für einen ersten Versuch schießt man für "Werkdruck 1,5-fach 90g/m² 21x29,7 DIN A4 BB 100" (übersetzt: 100 Blatt Werkdruckpapier mit 1,5-fachem Papiervolumen , das hat etwas mit der Menge an Füllstoffen zu tun, die dem Papier beigefügt sind, Grammatur 90 Gramm pro Quadratmeter, in DIN A4, geschnitten auf Breitbahn, also mit der Laufrichtung parallel zur schmalen Kante) nicht viel Geld in den Wind, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellen sollte.

Ansonsten kann ich mich der Empfehlung von Theo nur anschließen: kaufe DIN A3 und lasse es Dir im Copyshop passend zuschneiden. Das ist dann meist 80 g/qm mit 1-fachem Volumen, aber das tut es für viele Projekte auch.

Think twice - cut once! ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Lyrix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Karin B.
  • [Karin B.]
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
Mehr
4 Monate 1 Woche her #130 von Karin B.
Den verlinkten Shop von Buchbube kann ich auch empfehlen. Der Shop ist zuverlässig.
Ich hatte mir damals auch Papier in BB bestellt. Allerdings habe ich es bislang noch nicht verarbeitet, kann also zu der Qualität noch nichts sagen.

Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Peter Verheyen
  • [Peter Verheyen]
  • Offline
  • Senior Mitglied
  • Senior Mitglied
  • Bibliothekar, Buchbinder und Restaurator.
Mehr
4 Monate 1 Woche her - 4 Monate 1 Woche her #138 von Peter Verheyen
Peter Verheyen antwortete auf Druckerpapier mit der richtigen Laufrichtung
Stimmt nicht ganz so, aber dazu fällt mir das ein:  bit.ly/41gbl33

_________________________________
Peter D. Verheyen
Bibliothekar, Buchbinder und Restaurator
Email | verheyen@philobiblon.com
The Book Arts Web | www.philobiblon.com
Pressbengel Project Blog | pressbengel.blogspot.com
Letzte Änderung: 4 Monate 1 Woche her von Peter Verheyen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Karin B.
  • [Karin B.]
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
Mehr
4 Monate 1 Woche her #143 von Karin B.

Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.571 Sekunden
Powered by Kunena Forum