Frage Ich lese gerade ... The Penland Book of Handmade Books

  • Buchbube
  • [Buchbube]
  • Autor
  • Offline
  • Senior Mitglied
  • Senior Mitglied
Mehr
3 Monate 4 Tage her #94 von Buchbube
Ich lese gerade ... wurde erstellt von Buchbube
Hallo zusammen,

ich würden gerne einen neuen Themenstrang aufmachen, in dem jede/r kurz vorstellen kann, welches Fachbuch / welche Zeitschrift / welche Webseite man gerade liest, und vielleicht ein paar Worte über das Buch / die Zeitschrift / die Seite sagt.

Ich bin gespannt, welches Thema Euch gerade so umtreibt. Viel Spaß dabei!

Der Buchbube

Think twice - cut once! ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Buchbube
  • [Buchbube]
  • Autor
  • Offline
  • Senior Mitglied
  • Senior Mitglied
Mehr
3 Monate 4 Tage her #95 von Buchbube
Das Buch, das ich gerade lese, ist schon etwas älter und ich habe es erst vor Kurzem antiquarisch gekauft:

The Penland Book of Handmade Books : Master Classes in Bookmaking Techniques
New York: Lark Crafts, 2004
ISBN 978-1-57990-474-6 (gebunden), 978-1-60059-300-0 (Broschur)
www.amazon.de/Penland-Book-Handmade-Book...aking/dp/1600593003/



Erschienen ist es in der Reihe "The Penland Book of ...", in der die Penland School of Crafts in Penland, North Carolina, USA Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen sowie deren Arbeiten und Techniken vorstellt. Mit jeder vorgestellten Person wird auch eine ganz besondere Technik in Einzelschritten mit Bildern und Erläuterungen vorgestellt.

The Penland Book of Handmade Books geht inhaltlich klar mehr in Richtung "Buchkunst/Kunstbuch" und unterscheidet sich damit etwas von den klassischen, nüchternen Fachbüchern, so wie wir sie hier in Deutschland kennen. Manche von den Sachen sind schon recht schräg, andere Techniken sehr inspirierend, und es gibt viele, viele Beispiele, was man so alles mit oder rund um Bücher machen kann (es wird bspw. vorgestellt, wie man Buchschließen aus Messing fertigen kann). Unter den insgesamt 10 vorgestellten Buchbinder- und Buchkünstler/innen sind auch in Europa bekannte Namen wie Carol Barton, Hedi Kyle oder Jim Croft.

Auf Youtube findet sich eine Videorezension, die einen ganz guten Eindruck von dem Buch vermittelt:



Ich persönlich finde das Buch sehr anregend und finde darin eine Menge Ideen für Projekte mit Büchern, die deutlich über die 08/15-Arbeiten hinaus gehen - eine Menge Stoff für die dunkle Jahreszeit. :-)

Ja, man sollte über ein wenig passive Englischkenntnisse verfügen, um das Vergnügenspotential dieses Buches voll ausschöpfen zu können. Aber die Bildstrecken sind sehr gut, und im Zweifel liefert die Deepl-App auf dem Smartphone ganz brauchbare Übersetzungsergebnisse.

Think twice - cut once! ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: theo, Peter Verheyen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Peter Verheyen
  • [Peter Verheyen]
  • Offline
  • Junior Mitglied
  • Junior Mitglied
  • Bibliothekar, Buchbinder und Restaurator.
Mehr
3 Monate 4 Tage her #96 von Peter Verheyen
Volle Zustimmung.

_________________________________
Peter D. Verheyen
Bibliothekar, Buchbinder und Restaurator
Email | verheyen@philobiblon.com
The Book Arts Web | www.philobiblon.com
Pressbengel Project Blog | pressbengel.blogspot.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.252 Sekunden
Powered by Kunena Forum